Breaking News


Wir waren wieder dabei: Spannabis 2016 in Barcelona

Wie jedes Jahr im März, so fand auch diesmal unter der Sonne Spaniens die größte Cannabis-Messe Europas, in den Hallen der Fira de Cornellá statt. Auf 17.ooo qm präsentierten sich über 200 Aussteller rund um das Thema Cannabis von Grow, über Industriehanf, Hanf als Baustoff und natürlich alles zum Thema Konsum von Cannabis. Bei 35.000 Besuchern waren die Hallen zeitweise brechend voll.
Wir waren mit einem großen Stand dabei, und präsentierten einen Teil unsere beliebten Hausmarken 'Black Leaf' und 'Blaze'.
Als Fun-Aktion am Stand 'Entenangeln'. Das beliebte (Kinder-) Spiel fand extremen Zulauf. Hierbei konnten Sofortgewinne nach Punktzahl ergattert werden, wie auch als Zusatzchance ein Extra-Los für die Mega-Tombola am Abend. Hier wurden exklusive Hauptgewinne verlost: ein Set bestehend aus unserer MöbiusBong, ein Dreampeace-Grinder und on top ein Komplettset von der Firma Dexso für die Ölextraktion.
Mit viel guter Stimmung hat unser Near Dark Team diese Messe auch in diesem Jahr wieder gerockt.

Berliner Jugend kifft
mehr als der Bundes-
durchschnitt


Die Ergebnisse der Studie „Berliner Jugendliche und Drogen“ besagen, dass der Anteil jugendlicher Cannabis-Konsumenten in Berlin mit 18,4 % deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von ca. 10 % liegt. Cannabis ist bei den befragten Jugend-
lichen die am meisten „angesagte“ Droge. Kerstin Jüngling, Geschäfts-
führerin der Berliner Fachstelle für Suchtprävention, macht unter anderem das Image der Hauptstadt als „Party-
stadt“ dafür verantwortlich. ...
Textquelle - mehr lesen auf grow.de
Urteil in Leipzig: MS-Patient darf Cannabis anbauen

Am 6. April 2016 hat das Bundesver-
waltungsgericht in Leipzig erstmals einem schwer an MS Erkrankten erlaubt, für seinen Eigenbedarf zu Hause Cannabis anzubauen.
15 Jahre hatte der 52-jährige Mann um diese Erlaubnis gekämpft. Der MS-Patient machte geltend, dass das aus Cannabis gewonnene Medikament Dronabinol bei ihm negative Nebenwirkungen habe, die er bei Konsum von Cannabis nicht verspüre. Sein Anwalt Oliver Tolmein wertete das Urteil als großen Erfolg: Es sei zwar eine Einzelfallentschei-
dung, die sich aber auf ähnliche Fälle auswirken werde. ...
Textquelle - mehr lesen auf zeit.de
 


Oma und Opa kiffen

Laut einer in Großbritannien durchgeführten Studie hat sich seit 1993 die Rate der Drogenkonsumenten bei den 50- bis 64-­Jährigen auf das Zehnfache erhöht. Die Studie mit dem Titel 'Häufigkeit von illegalem Drogenkonsum bei Menschen im Alter von 50 und mehr Jahren aus zwei Untersuchungen' wurde jetzt im Fachjournal 'Age and Ageing' publiziert.
Robert Stewart vom King‘s College in London sagt dazu:
'Die Hauptaussage der Studie liegt darin, dass sie etwas bestätigt, was längst vermutet worden ist. - In Großbritan-
nien wird illegaler Drogenkonsum in den kommenden ein
bis zwei Jahrzehnten zunehmend eine Sache der älteren Generation werden.'
Textquelle - mehr lesen auf heute.at


Pizza-Karton mit einer integrierten Haschischpfeife

Fans der Droge Cannabis wissen: Der Konsum von Marihuana kann den Appetit anregen. Ein Start-up bietet
Hilfe an. Das US-Unternehmen „Push For Pizza“ hat Pizza und Cannabis-­Konsum miteinander kombiniert. Die Pizza kommt in einem Karton mit einer integrierten Haschisch-
pfeife. Dazu entwickelte das junge Team von „Push For Pizza“ eine App, die das Bestellen der Pizza kinderleicht macht.
Textquelle - mehr lesen auf n24.de





Extraktion ohne Explosionsgefahr – ganz einfach mit der ‚Rosin Press‘ zum Beispiel von „Black Leaf“!
Mit der sogenannten ‚Rosin Tech‘ lässt sich aus Kräuterblüten und -resten feinstes Öl zum Dabben herstellen, ganz ohne explosive Gase und chemische Lösungsmittel. Man benötigt einfach nur diese 'Rosin Press': Die Knospen werden in Backpapier gelegt
und anschließend mit einer Temperatur von 180° C
so stark wie möglich gepresst, bis ein dickflüssiges Konzentrat aus den Kräutern quillt, das sogenannte Rosin. Durch die Hitze und den Druck löst sich das Harz aus dem Blütenmaterial und sammelt sich auf dem Backpapier. Der Vorgang kann mit derselben Füllung (je nach Potenz) zwei bis dreimal wiederholt werden. Nachdem es abgekühlt ist, kratzt man es
vom Backpapier ab (am besten mit einem speziellen Antihaft-Dab-Werkzeug) und voilà:
Zeit zum Dabben!